Geschichte

Wir befinden uns im Jahre 1969 n.Chr. Das ganze Luzerner Hinterland ist von einer grossen Langeweile befallen... Das ganze Hinterland? Nein! Ein von unbeugsamen Hinterländern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Langeweile, die als Besatzung in den benachbarten Lagern liegt...

Genau zu dieser Zeit, waren es ein paar Fasnachtsverückte Roggliswiler, die sich fest vorgenommen hatten, der scheinbar unbesiegbaren Langeweile den Kampf anzusagen. Und so beschlossen sie, die Guggenmusig Honigchuze ins Leben zu rufen. Seit dieser Zeit gehörten die Honigchuze zur Fasnachtszunft Elvafer, die bereits im Jahre 1950 gegründet wurde. Im Jahre 1996 beschlossen dann die Honigchuze, sich selbstständig zu machen und wurden so zum eigenständigen Verein. Die Guggenmusig wurde gegründet, um das fasnächtliche Treiben in Roggliswil weiter zu bereichern, denn schon damals war Roggliswil eine fasnächtliche Hochburg, die hauptsächlich von der Elefantenzunft organisiert wurde. Auch heute ist der Elefantenball am Fasnachts-Freitag nicht mehr wegzudenken.

Da am Anfang nicht genügend Geld zur Verfügung stand, um genügend Instrumente zu kaufen, nahm man alles zur Hand was man gerade finden konnte. So musizierten dann die "Chuzen", nebst "richtigen" Instrumenten, mit Wasserschläuchen, Spritzkannen und Ofenrohren. Doch schon der erste Auftritt war ein riesiger Erfolg und so zählt der Verein heute stolze 57 Mitglieder aus allen Altersgruppen. Das Musikrepertoire zählt ca. 10 Stücke aus allen Musikrichtungen.

Alle zwei Jahr wird ein neues Motto gewählt und dazu erstellt man auch ein neues Kleid. Die Kleider werden selber entworfen und genäht. Unser Motto für die diesjährige Fasnacht lautet: 50 Johr Begeischterig